• Startseite
  • Aktuelles
  • Kontakt
  • Downloads
  • Impressum
  • Jobs
    • Idee
    • Kindergarten
    • Team
    • Galerie
    • Waldwichtel


Ruth Kießig

Hallo zusammen, seit Juni 2015 unterstütze ich das Erzieherteam der „Hirsche“ und freue mich die Waldstrolche auf ihren Walderlebnispfaden begleiten zu dürfen. Wie bereits im Leitfaden erwähnt, bin auch ich der Überzeugung, dass die Natur jedem Kind viele Möglichkeiten für die ganzheitliche Entwicklung bietet. Als pädagogische Fachkraft, Mutter als auch Mensch konnte ich dies immer wieder erfahren. Ein Aufgabenschwerpunkt wird sein, die Bedürfnisse der einzelnen Kinder kennen zu lernen, um sie entsprechend fördern zu können. Meine Berufserfahrung bezog ich als Erzieherin im Kindergarten bzw. Kindergrippe, als Leiterin des Kinderturnens, als Tagesmutter und zu guter Letzt als Mutter von zwei Söhnen.
Auf ein fröhliches Miteinander!
Ruth Kießig

 

 

Sarah Serwatzy

Ich heisse Sarah, bin Erzieherin, Yogalehrerin und Mutter von zwei Kindern.
Vor vielen Jahren habe ich mich in Freiburg in die Idee des Waldkindergartens verliebt und bin diesem Konzept bis heute treu geblieben.
Seit Mitte 2015 begleite ich nun die Waldstrolche drei Mal die Woche bei Wind und Wetter durch den Eichwasenwald.
Die Erfahrungen, die die Kinder in der Natur machen können, sind aus meiner Sicht von unschätzbarem Wert: sich gemeinsam als Gruppe bei jeder Witterung auf den Weg  machen, aufeinander Acht geben, ohne vorgefertigtes Spielzeug in den Tag starten, den Wechsel der Jahreszeiten erleben, Spuren im Schnee suchen, die ersten Knospen an wohlbekannten Bäumen entdecken - das und vieles mehr sind die Besonderheiten eines ganz normalen Waldkindergartenalltags.
Klingt schön?
Das ist es auch und ich freue mich darauf, noch viele kleine und größere Waldstrolche auf ihrem Weg begleiten zu dürfen.

 

 

Viola Seibt

Toll, dass ich auch Teil dieses Teams sein darf!
Jeden Tag in der Natur unterwegs zu sein, ist in meinen Augen die beste Voraussetzung für ein Leben der Kinder im Einklang mit der Natur und der Welt im Allgemeinen.
Kinder im Kindergartenalter haben eine besondere Offenheit und Sensibilität für die Dinge in der Natur, denn sie suchen noch nach einem Weltverständnis, was auch Pflanzen und Tiere einschließt, und nach ihrem Platz in derselben. Gerade jetzt, vielmehr als später, sind ausgiebige Kontakte zur Natur von großer Bedeutung für die gesunde Entwicklung der Kinder. Der Wald ist für mich also die ideale Umgebung als Erzieherin. Auch wenn es für mich selbst nicht bei jedem Wetter gemütlich sein wird, bietet die naturnahe Umgebung den Kindern stets neue Reize und es ist zudem ganz in meinem Sinne, dass sie die Natur und die Tiere kennen, lieben und schützen lernen.

 

 

Tula

Hallo, ich heiße Tula und bin ein Therapiebegleithund. Ich bin ein Mischling (Podenco/Schäferhund), 10 Jahre alt und ein sanftmütiger, kinderlieber und geduldiger Hund.

Ich begleite mein Frauchen Viola regelmäßig mit den Waldstrolchen in den Wald. Dort dürfen die Kinder mich streicheln, an der Leine führen, mir Leckerlis füttern und Kunststückchen mit mir machen. Das macht mir Spaß und den Kindern noch viel mehr.

Mein Frauchen sagt, die Kinder lernen außerdem mit meiner Hilfe, Verantwortung zu übernehmen und Rücksichtsvoll mit anderen Lebewesen umzugehen. Das finde ich gut! Außerdem wäre ich ein ganz besonderes „Geschenk“ für die Kinder, weil ich sie wertfrei betrachten würde und sie ein noch besseres Selbstbewusstsein entwickeln könnten. Das verstehe ich nicht so ganz, aber es klingt jedenfalls nicht schlecht. Und wenn wir das Schöne mit dem Nützlichen verbinden können, bin ich natürlich mit noch mehr Freude und auch Stolz dabei! Wuff!!!